Du bist hier: REHA-Sport

Was ist Rehabilitationssport und für wen ist Rehasport geeignet?

Rehabilitationssport ist nicht neu und existiert schon seit über 50 Jahren. Seit 1. Juli 2001 haben die Versicherten hierauf nun einen Rechtsanspruch, die Leistung ist nicht mehr nur eine Ermessensentscheidung der Kostenträger.

Um sicherzustellen, dass Rehabilitationssport nach einheitlichen Grundlagen durchgeführt wird, wurde 2003 die so genannte Rahmenvereinbarung (Stand 1.1.2007) verabschiedet. Dort ist u. a. festgelegt, dass Rehabilitationssport in Gruppen von mindestens 45 Minuten stattfindet, dass der Arzt in der Regel eine Verordnung über 50 Übungseinheiten ausstellt und welche Qualifikation die Übungsleiter/Trainer haben müssen.

Vorrangiges Ziel des Rehabilitationssport ist es, die eigene Verantwortlichkeit des Menschen für seine Gesundheit zu stärken und ihn zum langfristigen, selbstständigen und eigenverantwortlichen Bewegungstraining durch weiteres Sporttreiben in der bisherigen Gruppe auf eigene Kosten zu motivieren.

Wichtig für den Arzt:
Als Rehabilitationsleistung unterliegt die Verordnung keinerlei Budgetierung und belastet somit nicht Ihr zur Verfügung stehendes Budget.

Aktuelle Gruppen:
(ab Mai 2017)

Montags:
17.45 - 18.30 Uhr: Rückenfit

Dienstags:

09.30 - 10.15 Uhr: Rückenfit
18.25 - 19.10 Uhr: Qi-Gong
19.15 - 20.00 Uhr: Rücken Yoga
20.00 - 20.45 Uhr: Fazie trifft Jacobson PME

Mittwochs:
10.30 - 11.15 Uhr: Rückenfit
18.30 - 19.15 Uhr: Rückenfit

Donnertags:
09.30 - 10.15 Uhr: Rückenfit
16.45 - 17.30 Uhr: Rückenfit

Freitags:
10.15 - 11.00 Uhr:
Rückenfit
11.00 - 11.45 Uhr: Qi-Gong
18.30 - 19.15 Uhr: Rückenfit


Samstags:
12.30 - 13.15 Uhr
: Rückenfit

Weitere Rehasportkurse in Planung, sprechen Sie uns an!

Jetzt Platz in der gewünschten Gruppe reservieren. Begrenzte Teilnehmerzahl!

Bei weiteren Fragen bitte persönlichen Gesprächstermin unter Tel.: 02631-358115 vereinbaren!

Wichtig für Interessenten:
Die vom Arzt ausgestellte Verordnung für Rehasport muß vor Teilnahmebeginn und Platzreservierung
von Ihrer Krankenkasse ebenfalls schriftlich genehmigt werden (siehe Rückseite Ihrer Verordnung)